Der Glücksletter

Kostenlose Praxistipps für spürbar mehr Entspannung, Lebensenergie und Freude im Alltag!

Der Glücksletter erscheint meist 1 (-2) x monatlich. Erhalte per Mail gratis Tipps und Inspirationen für ein ganzheitliches Leben. Sowie Infos zu meinen aktuellen Workshops, Veranstaltungen u.ä..

Ich freue mich auf DICH!

Hier kannst Du Dich für den Glücksletter eintragen!

Für den Glücksletter und alle Angebote auf dieser Seite gilt meine Datenschutzerklärung.

Deine Daten (und Du!) werden bei mir achtsam behandelt.
Und natürlich kannst Du Dich natürlich jederzeit abmelden.

Bali-Yogareise – Ein paar Eindrücke…

Willkommen im Paradies!

NEU: Reise-Termin für 2020 steht fest: 11.- 24. Oktober – yeahh! (2018 ist schon ausgebucht….)

Die erste Station auf unserer Yogareise: Balangan Beach und nähere Umgebung

Weiterlesen

Weihnachten bringt alle Beziehungen auf den Tisch…

Feiere an Weihnachten Dein inneres Licht! Und das aller anderen! 

Gerade in der (Vor)Weihnachtszeit geht es überall um Beziehung(en). Die guten wie die weniger glücklichen werden klar für Dich spürbar…

Und gehört nicht auch die Beziehung zu Dir selbst dazu? Ist nicht gerade sie sogar die Basis für JEDE weitere Beziehung?

Mein Mann und mich bewegt dieses Thema seit vielen Jahren.

Wohl gerade, weil wir es als Paar nicht leicht miteinander hatten. Und das obwohl wir schon immer „so viel machten“. Es war wie verhext. Wir fanden lange nicht heraus aus dem „Knoten“ unserer Beziehung.

Ich weiß nicht, wie viele Bücher, Methoden, Seminare, Coachings, Therapien und Paarberatungen unseren Weg pflasterten… wie viele Stunden, die wir gemeinsam mit Erforschen und Gesprächen verbrachten…

Und das Leben selbst gibt einem dann obendrauf die heftigsten Übungen. Wo es nur einen Weg mitten da durch gibt. Oder ganz raus. So standen wir gleich mehrmals vor dem Aus. Anfang 2017 schien es dann endgültig. Doch irgendetwas hielt uns. Wahrscheinlich die Liebe…

Wir begriffen: wir wollen uns gar nicht trennen. Wir wollen den Weg zusammen gehen. Aneinander wachsen.

Wir möchten die Herausforderung annehmen.

Und glauben einfach zutiefst daran, dass das Leben uns nicht zufällig zusammengeführt hat. Dass es eine Riesen-Chance gibt. Die nach und nach zu entdecken genau unsere Aufgabe ist.

Und wie es oft so ist: je mehr man an einem Thema zu knabbern hat, desto besser wird man irgendwann darin.

Wir spüren, dass es genauso ist: Wieviele Dinge hätten wir nie – vor allem an uns selbst – sehen und fühlen gelernt, wenn der andere uns nicht immer wieder hätte darüber stolpern lassen? Manchmal war auch gefühlt erst mit blutigen Knien und gebrochenem Herzen die Bereitschaft da, wirklich hinzuschauen.

Demütig zu werden und bereit, zu sagen: „Ja, ich lasse mich treffen. Von Dir und dem, was Du mir sagst. Ich lasse mich ganz auf Dich und Dein Sein ein.“ – Und damit auch wieder ein Stück weit mehr auf mich SELBST und wie auch ich wirklich bin…

Übrigens, ein kleiner Ausschnitt unserer Geschichte wird in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift „Stern – Gesund Leben, von Dr. von Hirschhausen“ portraitiert: In der Neujahrsausgabe (Erscheinungsdatum: 02. Januar 2019) geht es dort um Neuanfänge. Dazu wurden wir interviewt und auch fotografiert… 😉 … auch eine spannende Erfahrung…

Nachtrag vom Januar 2019: Hier könnt Ihr ein paar Bilder dieses inzwischen erschienenen Artikels sehen – zu dem wir übrigens wie die Jungfrau zum Kinde gekommen waren (die Journalistin war über diesen Blog auf uns aufmerksam geworden).

Viele sehr wertvolle Dinge haben wir auf diesem gemeinsamen Weg schon entdeckt. Die uns richtig weiterhalfen und das auch noch immer tun.

Es gibt so wirksame, großartige Mittel, die Paaren eine unglaubliche Unterstützung sein können, wenn sie es ernst meinen.

Doch sie sind leider nicht sehr bekannt!
Man lernt diese Dinge nicht in der Schule, nicht bei den Eltern oder Freunden.

Wenn man Klavier spielen will, findet man es nicht merkwürdig, zu einem Lehrer zu gehen. Aber bei Beziehungen denken wir, wir „könnten das einfach so!“. Wenn es nur erst „der Richtige“ ist (oder „wäre“)… 😉

Die Erfahrung unserer Ehe ist aber, dass das Leben als Paar genauso eine Kunst ist wie jede andere. Die bestimmten Regeln folgt und für die es durchaus nützliches Handwerkszeug und Techniken zu erlernen gibt.

Doch niemand lehrt uns, wie wir eine glückliche, lebendige und florierende Langzeitbeziehung führen.

  • Wie es erotisch spannend bleibt,
  • wie man wesentliche Gespräche führt und dabei tiefer kommt,
  • und dadurch echte und lebenslange Entwicklung möglich wird,
  • welche Besonderheiten zwischen Mann und Frau man immer im Bewusstsein haben sollte,
  • wie man Konflikte „gewalfrei“ und schnell lösen kann,
  • wie man gegenseitige Wertschätzung in den Alltag einbaut,
  • wie das alles auch für einen „ganz normalen Mann“ zugänglich ist… 😉

Genau aus diesem Grund hatten wir irgendwann den tiefen Wunsch, diese wunderbaren Dinge, die wir selbst gelernt und gefunden haben, in kompakter Form weiterzugeben. Seit einem Jahr tun wir das nun und schaffen den Rahmen für eine tiefere Begegnung als Paar.

Und zwar zum Beispiel beim:

„LiebesBooster für Paare – ein Tag für die Liebe!“
Deine Beziehung verbessern in kürzester Zeit! 😉

So könnt Ihr Euch einen Tag als Paar gönnen:
Einen Tag für die Liebe.

Eine wunderschöne Gelegenheit, qualitative Zeit miteinander zu verbringen und Euch auf vielen Ebenen wieder näherzukommen.
Und „nebenbei“ auch sehr praktische & nützliche Dinge für den Alltag als Paar zu lernen. Die Ihr sofort vor Ort anwenden werdet, bzw. direkt zu Hause nutzen könnt.

Wir haben uns viele besondere Dinge einfallen lassen…

Weitere Infos findest Du hier!

Auch zu einem möglichen Paarcoaching!

Doch nun wünschen wir Dir erst einmal von ganzem Herzen eine wunderbare Zeit und gute (… nein, immer besser werdende…) Beziehungen!

Nicht nur mit allen Menschen, mit denen Du enge Verbindungen pflegst… Nicht nur mit dem Partner….

Sondern mit Dir selbst an allererster Stelle.

Und darüber hinaus mit allen anderen Wesen!

Genieße DICH und das Leben!

Licht und Liebe für DICH!
Elke & Ralf

Fotoquelle: privat

Deine Gefühle machen Dich lebendig und Dein Leben lebenswert!

Das Göttliche kann erst durch Dich durchscheinen, wenn alle Gefühle gefühlt sind. Dann wird es von alleine still in Dir.

Nicht durch Wegdrücken (nach unten) kannst Du Dich dem Spirituellen, dem „Oben“ zuwenden, Dich glücklich oder erhaben fühlen. Niemals wird Dir das gelingen.

Sondern ausschließlich durch VOLLE Integration.
Sag JA zu dem „ganzen Schlamassel“!

Und erlebe… pure Lebendigkeit.

Gefühle fühlen macht so lebendig. So wach.
Macht das Leben lebenswert.

„Fühle ENDLOS!“ (Zitat von Stefan Hiene)

Lass es fließen!
Aber wie? 

Manchmal scheint der Kampf mit allem, was so in Dir tobt – an stressvollen, angsterfüllten, wütenden, intensiven Gedanken und Gefühlen – tatsächlich wie der Kampf mit dem gefährlichen Drachen, den es zu bezwingen gilt.

Wie beim Drachenkampf weiß man vorher nicht wer gewinnt. Und das Ringen ist heftig.

Doch durch zwei Dinge lässt sich der „mächtige“ – und tatsächlich für Leib und Leben in gewisser Weise gefährliche* – Drache bezwingen:

(* „gefährlich“ deshalb, weil Seele und Gesundheit wirklich darunter leiden, wenn diese Dinge ungehindert in Dir toben und Du Dich gleichzeitig damit identifizierst. Also kein Abstand mehr dazu da ist…)

1.) Ruhe
Das ist das Schwerste.

Gerade dann, wenn Kopf und Emotionen auf Hochtouren laufen, wird Dein Verstand Dir eindiktieren, auf KEINEN FALL still zu halten. Sondern höchst dringend dies und jenes zu machen, zu erledigen, zu bedenken, zu besprechen, und, und, und … – und Dich um jeden Preis auf Trab zu halten.

Mache in dem Moment das vollkommene „kontra-intuitive“ Gegenteil ;-): Bringe den Körper in Ruhe. Sei es, Dich in einem stillen Zimmer hinsetzen, hinzulegen, zu meditieren. Oder ein paar Yin Yogaübungen zu machen. Werde still. Egal, wie es oben erst mal weiter rotiert…

2.) Gefühle fühlen – im Körper!

Oft denkst Du nur, Du fühlst.

In Wahrheit DENKST Du aber über Deine Probleme nach. Suchst nach Lösungen und Strategien. Überlegst, was Du wann wie sagen oder machen wirst… Oder was gewesen ist. Oder vielleicht sein wird…

Doch in der Zwischenzeit fühlst Du gar nicht bewusst hin. In Deinen Körper.

Wenn Du nun also da sitzt oder liegst, den Körper zur Ruhe gebracht hast… während die Gedanken weiter herumbrausen … achte auf die Gefühle, die dadurch alle mit „angeschwemmt“ werden. Lausche ganz genau hinein.

Fühle alles, was in Dir gefühlt werden will! JETZT!

Wichtig: auf Körperebene! Nicht im Kopf die Gefühle „bedenken“. Frage Dich: „Wo im Körper fühle ich das?“ Und lass es vollkommen frei fließen!

Nicht auf Sach- und Denk-Ebene!

Das erscheint Dir womöglich erst mal mega-irrational! In einem Moment, in dem Du nur denkst: „Hey, Weihnachten ist vor der Tür. Ich muss noch so viel planen und bedenken. Und will doch einfach nur wissen, wie ich das verdammt nochmal alles hinbekommen soll. Wie kann ich das alles schaffen? Der Tag ist zu kurz! Wer hilft mir? Wie kann ich welche Aufgaben verteilen, strukturieren, etc. …?“

Du möchtest einfach nur zielführende Lösungen auf der Sachebene!! Und zwar sofort! – Das kenne ich mehr als gut.

Es erscheint dann so völlig daneben, in so einem Moment wie ein kleines Kind zu weinen, Wut in den Zellen zu fühlen oder den Kloß im Bauch, die Überforderung oder Anspannung echt im Körper zu spüren.

Für diesen Moment verlässt Du die Sachebene tatsächlich völlig. Und vertraust einfach nur dem Prozess.

Doch dann wirst Du erstaunt sein, was passiert! Wie lebendig, belebt und gestärkt Du Dich danach fühlst. Die Dinge kommen wieder in den Fluss. Du wirst Dich erlöst und befreit fühlen!

Wirst DICH wieder spüren! (im wahrsten Sinne…)

Dann brauchst Du keine Schokolade oder Glühwein mehr!

Natürlich machst Du das ganz für Dich alleine. Geschützt. – Dann müssen sich die ungefühlten Dinge auch nicht erst später Bahn brechen, in einem dann wirklich unpassenden Moment. Wenn Du gerade mit anderen bist, und das dann womöglich zu Streit und Schlimmerem führt.

So betreibst Du eine Art Seelenhygiene.

Du erlaubst allen Teilen und Gefühlen in Dir, die gehört werden wollen, da zu sein: völlig wurscht, wie logisch oder unpassend die grad sind! Und wie wenig Du selbst verstehst, was da grad abgeht und warum. Das ist egal.

Wie bei einem Kind, das tobt oder weint. Du schaust nur zu und schenkst Dein Da-Sein. Und vielleicht eine tröstende Umarmung. Das reicht völlig.

Die Anteile in Dir kannst Du auch wie Kinder betrachten: Sie brauchen auch nur DAS. Sie brauchen DICH! … und wollen schlicht gesehen und gefühlt werden. Basta.

Gefühle sind zum Fühlen da.

Das Herrliche ist: mehr brauchst – und kannst – Du damit auch gar nicht machen! 😉

Und vielleicht ist da ein liebevolles Staunen und auch Demütig-Werden vor alledem, was so in Dir ist…

Du brauchst in diesem Augenblick auch nichts zu verändern. Oder zu reparieren.

Es darf alles genauso sein wie es IST!
So ist es gedacht.

Woran erkennst Du das? – Daran, dass es so ist. Denn sonst wäre es anders! (frei zitiert nach Byron Katie)

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine echte Einkehr mit Dir selbst in diesen Tagen – und sei es nur für einige Momente zwischendurch… die können schon soo heilsam sein!

Hab frohe, gefühl-volle und besinnliche Weihnachtstage!

Genieße eine Zeit der Stille und des Rückzugs in diesen dunklen Tagen des Übergangs: das Alte hinter Dir lassen und sanft das Neue einladen, gemeinsam in ein neues Lichtjahr gehen.

Voller Liebe – vor allem für Dich selbst und Deine Bedürfnisse – wünsche ich Dir diese Tage zu verbringen. So kannst Du ein wahrhafter Licht- und Liebesbringer auch für alle anderen sein!

Frohe und gesegnete Weihnachten!

LOVE
Elke

Die Stille heilt…


Kraft aus der Stille

Aus Deinem Innern schöpfen…

„Die Zeit heilt alle Wunden…“, heißt es.

Doch vielleicht gibt etwas, das Dir noch viel schneller und zuverlässiger Trost, Heilung und neue Kraft schenken kann?

Die „geheime“ Kraftquelle in Dir wartet darauf, Dich von INNEN zu nähren. Und Dir ganz neue Energie und Inspiration zu schenken. Jetzt.

Das ist so easy und nah an uns dran, dass wir es leicht übersehen.

Eher kaufen wir dieses oder jenes, suchen verzweifelt das Heil in anderen Menschen oder allen möglichen Ablenkungen…

Und übergehen diese unermessliche Kraftquelle, die uns in jedem Moment zugänglich ist…

Die Du immer bei Dir hast!

Ja, ich weiß: wir haben nicht wirklich gelernt, damit umzugehen und diese Quelle auch für uns zu nutzen.

Oder es fällt Dir schwer, gerade dann, wenn Du es am dringendsten bräuchtest, „herunterzufahren“. Gerade dann erscheint es Dir utopisch, mal NIX zu machen.

„In die Stille tauchen“ klingt dann wie ein Fremdwort… weit weg von Deiner Realität, in der es „da oben“ wie wild brummt und denkt und tut…

Genau in solchen Zeiten sind aber die Stille und das Innehalten die wertvollste Medizin.

Auch wenn es das Schwierigste und erst mal am wenigsten Intuitive zu sein scheint. Oft scheint es Dir dann wahrscheinlich sogar leichter, einfach weiterzurattern, als auszusteigen. Je hochtouriger man unterwegs ist, umso schwerer ist es, das Rad anzuhalten.

Da ich schon als Kind mit dem Meditieren begonnen habe (aus freien Stücken…), ist mir der Kontrast zwischen diesen beiden Rhythmen so gut vertraut. Und auch ich kenne es bestens, wie es sich anfühlt, kaum aus der Aktivität herauszukommen. Weil einfach noch sooo viel zu tun zu sein scheint…

Doch da ich auf der anderen Seite so sehr um den Segen von Stille weiß und hunderttausend Mal erfahren habe, wiiieeee gut es dann doch tut, wenn wir auf die Bremse steigen. Wie sehr und wie schnell Körper und Geist sich erholen… und was für ein wundervolles Heilmittel der innere Rückzug ist….. für die Gesundheit genauso wie für die Kreativität…

Aus genau diesem Grund ist für mich das wichtigstes Anliegen all meiner Yogastunden die Stille erfahrbar zu machen. Wirklich in Dein eigenes Inneres eintauchen zu können.

Dasselbe gilt für meine Workshops – die eigentlich besser „Anti-Workshops“ heißen würden….und auch Yoga-Wochenend-Retreats.

Sie sollen Dir einen Rahmen schenken, in dem es wirklich mal NICHTS zu TUN gibt!!

Wo es nur um DICH geht. Keine Ablenkung! Keine To Do’s in der Nähe…

Nur andere Menschen, die dasselbe Anliegen haben. Und somit automatisch ein gemeinsames Feld kreiieren, dass Dich sogar noch unterstützt. Ein Feld, das die Stille, das Nichts-Tun für Dich trägt…

Und es Dir somit 1000 x leichter macht als zu Hause, wo Du vielleicht die /der einzige bist, der versucht, das Rad anzuhalten. Und es Dir selbst vielleicht am Anfang kaum ermöglichen kannst, Dich auch nur 20 – 30 Minuten mal komplett rauszuziehen.

Oder Du bist schon erfahren mit der inneren Stille und der Kraft durch Ruhe, aber willst mehr?

Die Kraft eines größeren Feldes nutzen?

Oder mal längere Zeit am Stück (wie bei einem Workshop/Wochenende), oder kontinuierlich (in einem wöchentlichen Kurs) in einer Gruppe, mit Anleitung und Unterstützung die Stille genießen? Dir ein intensives Auftanken mitten im Alltag gönnen?

Oder das Erlebnis einer Reise an einen ganz besonderen Ort zu verbinden mit dem tiefen Erfahren Deines Inneren? (wie z.B. bei unserer Herzens-Yogareise nach Bali...).

Wie wäre es, das mal zu testen?

Falls Du Lust hast, würde ich mich auf jeden Fall riesig freuen, Dich kennenzulernen oder wiederzusehen!

Schreib mir sehr gerne!

Genieße DICH und diesen Tag!
Enjoy! That’s your job!

LOVE
Elke

Es gibt nichts zu tun!

Das Leben meint es GUT mit Dir

Du darfst dich innerlich zurück lehnen.
Und das Leben „machen“ lassen.

Und zwar EGAL, wie turbulent die Zeiten gerade sind.
Egal, wie groß deine Verantwortung (angeblich) gerade ist!

Lass Gott ans Steuer!

Dann wird alles einfacher. Dann wird alles gut.

Du darfst Dich geborgen und geleitet fühlen (auch, wenn wir Gottes Pläne nicht immer auf den ersten Blick verstehen mögen…).

Wie oft denkst Du, du musst es alles selbst machen?
All die komplizierten Bälle des Lebens ganz alleine jonglieren?
Und liegst dann nachts wach, weil du keine Ahnung hast, wie es gehen soll! Wie Du das alles hinkriegen sollst?

Doch was wäre wenn…
… das gar nicht DEIN Job wäre?

Wenn du einfach nur drauf achten dürftest, dass du in jedem Moment ausgeruht bist? Dass es Dir richtig gut geht? Und du das Leben genießt!

Und zwar JETZT! Nicht irgendwann.

Klingt utopisch?

Doch was wäre, wenn es genauso funktionierte?

Wenn der Glaube nur anerzogen wäre, Du seist so (all)mächtig, dass DU ALLEINE alles mögliche bewerkstelligen könntest…??? Wenn Du es denn nur willst!

Kennst Du das nicht auch: manche Dinge fluppen so easy, fast ohne Dein Zutun und andere klappen einfach nicht? Und das, OBWOHL Du Dich so anstrengst?

Obwohl den Super-5-Punkte-Plan Deines erfolgreichen Online-Vorbildes echt ernsthaft verfolgst…?

Was, wenn es aber in Wahrheit so ist, dass alles einem größeren und sinnvolleren (!) Plan folgt…. Auch ohne (!!!) Dein Zutun!!!

Strampelst Du Dich dann nicht völlig unnötig ab?

Gleichst Du dann nicht eher dem kleinen Kind, das hinten im Auto spielt, ES würde den Wagen lenken und alle Verantwortung haben?

Mit dem Unterschied, dass wir „in echt“ dran glauben!….

Wie wäre es, diesen kleinen ICH-Plan endlich aufzugeben?

Und endlich Deine „scheinbare“ Verantwortung aufzugeben und Dein ganzes Leben in höhere Hände zu legen? Dich aus einer zutiefst innere Ebene heraus leiten zu lassen?

Was übrigens nicht Verantwortungslosigkeit bedeutet (!) – sondern eher im Gegenteil: Du beginnst Verantwortung für das große Ganze zu übernehmen. Du lässt bloß nach und nach Deinen Ego-Plan fallen… Und Dein schlechtes Gewissen gleich mit… Deine ausgedachten Ziele… und Regeln, mit denen Du Dir selbst und andern auf den Geist gehst…. Alles Dinge, die unterm Strich der Gemeinschaft – Dir eingeschlossen – viel mehr dienen! Dich liebevoller, einfühlsamer, glücklicher – und damit (als Nebeneffekt….) auch angenehmer für andere machen.

Endlich unter Gottes Flagge segeln!

Denn damit schließt Du Dich einer wirklich (!) UNENDLICH großen Macht an.

Statt einer ausgedachten, soooo anstrengenden, eigenen!

Es gibt nichts zu tun!!!
Du hast Gottes Wind im Rücken. Das Leben ist für DICH da!

Lehne Dich innerlich zurück!

Folge nur noch deinen Impulsen! Deiner Freude!

Und vertraue darauf, dass das Leben/Gott tatsächlich genau so mit dir und durch dich spricht: Durch Deine Sehnsüchte, Wünsche, Anziehungen und auch Ablehnungen!

Alles andere ist anerzogen!

Und oft nichts anderes als falscher Ehrgeiz!
Oder Glaubenssätze wie: „Aber das MUSS doch so!“

– ’n Scheiß musst du!!!!

All diese geglaubten „Regeln“ darfst du Satz für Satz hinterfragen…..

Und ein NEUES LEBEN beginnt!

Genieße DICH und diesen Tag!
Enjoy! That’s your job!

LOVE
Elke

Alles begann mit einem Orgasmus

„Ich beteilige mich nicht mehr an der Problematisierung des Lebens!“  Stefan Hiene

Feuerwerk

Dein Leben hat schon mit einem Orgasmus begonnen…

Deine Seele kam aus einem Ozean der unbegrenzten Möglichkeiten und der unermesslichen Glückseligkeit hierher…

Diesen Kern, diese Erinnerung trägt sie noch in jedem Augenblick in sich. Die Sehnsucht danach, das wieder (weiter…) zu erfahren.

Glücklichsein als Dein Geburtsrecht.
Glücklichsein als Dein innerer Kompass.

Weiterlesen

Warum Nichts-Tun Dein wichtigster Job ist

Was wäre, wenn Nichts-Tun Deine Pflicht wäre?

Und nicht nur ein Luxus für den Urlaub? Oder eine Art „notwendiges Übel“, um „schnell“ wieder Deine Arbeitsfähigkeit zu regenerieren?

Mehr als nur die Pause zwischen Deinem „eigentlichen“ Produktiv-Sein?

Ich gestehe: Selbst als Yogalehrerin hab ich echt lang gebraucht, bis ich das wirklich kapierte. Und begann, mir das Nichts-Tun nicht nur, halb schamhaft, „mal zu gestatten“….

…sondern es bewusst als eigenständige „Aktivität“ zu pflegen!

Weiterlesen

Liebes-Beziehungen: größtes Glück und größtes Leid

(Liebes) Beziehungen können das größte Glück und das größte Leid in uns hervorrufen.

Doch sie verursachen weder das eine noch das andere.

Beides ist (schon vorher) in uns angelegt.

Nicht der Partner „macht“ das.

Er bewirkt nur in Dir, dass DU Dich (wieder) öffnest und einlässt… weil Du vertraust… so sehr, dass auf einmal… AUA… auch alte Schmerzen und Verletzungen wirder sichtbar werden können.

Du hälst das nicht aus? Das soll aufhören!

So einen Partner (bitte einsetzen: der sich so und so verhält… dies oder jenes sagt /oder nicht sagt, tut /oder nicht tut..) willst Du nicht!?

Weiterlesen

Meine heißesten (Buch)Tipps für glückliche Langzeit-Beziehungen

Glücklich in Langzeitbeziehungen? Ist das möglich?

Mein Mann Ralf und ich haben viel darüber geforscht und selbst ausprobiert…

Gerade, weil wir es – anders als viele anderen – sogar schon zu Beginn unserer Beziehung nicht leicht miteinander hatten. Ganz im Gegenteil…

Die ersten Jahre waren echt die härtesten.

Weiterlesen